Logo Kirchgemeinde Klotzsche
Ev.-Luth. Kirchgemeinde
Dresden Klotzsche
Gertrud-Caspari-Str. 10
01109 Dresden
fon: 0351 - 880 51 73
fax: 0351 - 88 92 00 10
mail: kg.dd_klotzsche@evlks.de
www.kirchgemeinde-klotzsche.de
Unsere Gemeinde Gottesdienste + Veranstaltungen Aktuelles Leben in der Kirchgemeinde Kindergarten Friedhöfe Beratung Links Kontakt

Mitmachen

Eine Kirchgemeinde lebt davon, dass viele mitmachen. Immer wieder suchen wir Menschen, die bei Projekten unterstützen oder auch für längere Zeit eine Aufgabe übernehmen. Auch wenn Sie eigene Ideen haben, wie unser Gemeindeleben bunter werden kann, melden Sie sich gern im Pfarramt oder bei den jeweils angegebenen Ansprechpersonen.

AKTUELL SUCHEN WIR BESONDERS:

Blumenspenden und Erntegaben für das Erntedankfest

Entedankgaben
Abgabe am Freitag, 27. September von 16 bis 17.30 Uhr
und Sonnabend, 28. September von 8.30 bis 11 Uhr
im Konfirmandensaal.

Die Kinder können mit ihren Erntegaben zum Gottesdienst in die Kirche einziehen.
Treff:29. September 9.55 Uhr am Eingang Christuskirche.

Freiwillige für den Besuchsdienst

Logo Besuchsdienst
Liebe Gemeinde,
drei Pflegeheime gibt es jetzt in Klotzsche und viele der neuen Bewohner gehören zu unserer Kirchgemeinde. Wir besuchen sie in der Regel aller zwei Monate und zum Geburtstag, um den Kontakt zu halten. Die meisten Besuche werden zur Zeit von Helfern gemacht, die selbst über 80 Jahre alt sind. Für die neu zugezogenen Bewohner benötigen wir deshalb dringend Ihre Hilfe. Wenn Sie sich vorstellen können, eine Dame oder einen Herren zu besuchen, wenden Sie sich bitte an Frau Grätsch oder Pfarrer Börnert. Falls Sie lieber erst einmal “schnuppern” wollen, wie es den Anderen dabei geht, laden wir Sie herzlich zum Besuchsdiensttreffen am Mittwoch, 5. Juni um 19 Uhr ins Gemeindehaus Alte Post ein.,
Nadja Grätsch

Freiwillige für unser Marktcafé

Günter Havlena/pixeliol.de
Im Mai 2018 ist unser Traum wahr geworden: In und vor unserem neuen Gemeindehaus öffnete im bis zu den Herbstferien jeden Donnerstag ein kleines Café mit Kaffee, Tee und fair Gehandeltem.
Damit dieser Traum auch 2019 Wirklichkeit bleiben kann, suchen wir noch Freiwillige, die sich in der diesjährigen Saison ab Ostern in die Organisation und Arbeit hineinteilen, 1 bis 2 pro Monat für etwa 3 Stunden.

Kontakt

  • Susanne Berthold: einewelt@kirchgemeinde-klotzsche.de

Mitarbeiter für die Kirchenflöhe

Die Kirchenflöhe, ca. 15 muntere Kinder (3-6 Jahre) suchen Verstärkung. Wer hat Zeit und Freude an diesem Ehrenamt?
  • dienstags 1 x im Monat, 15.30-17.30 Uhr
  • Aufgaben: Einräumen, Obstimbiss vorbereiten, kleine inhaltliche Mitarbeit, Hilfe beim Basteln etc., Aufräumen
  • Angebot: fröhlicher Kontakt mit den Kindern, Glaubensgeschichten neu hören, auf Wunsch Bescheinigung über ehrenamtliche Tätigkeit

Kontakt

  • Luisa Schubert
  • Margrit Schuppan

Blumendienst Christuskirche

Woche für Woche sorgen 5 Ehrenamtliche aus unserer Gemeinde für Blumenschmuck und Dekoration in der Christuskirche. Schon viele Jahre koordiniert den Einsatz und legt selbst Hand an unsere ehemalige Kirchnerin Margitta Schuster. Im Sommer möchte sie gern die Verantwortung abgeben. Wir suchen eine Nachfolgerin/einen Nachfolger. Auch sonst freut sich der Kreis über weitere Mithelfende, die ca. aller 4 bis 5 Wochen einmal für Blumenschmuck sorgen. Kosten übernimmt die Kirchgemeinde. Wer Interesse hat, melde sich bitte im Pfarramt.

Sänger gesucht

Am 3. Advent, 15. Dezember findet in der Christuskirche wieder ein großes Chor- und Orchesterkonzert statt. Auf dem Programm stehen das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns, von J. S. Bach die Kantate „Nun komm der Heiden Heiland“ und das Magnificat von Antonio Vivaldi. Die Kantorei sucht für dieses Konzert noch sichere Sänger, die uns unterstützen können. Wir proben ab dem 20. August immer dienstags 19.30 Uhr im Gemeindehaus.

phone
88920013

Instrumentalisten für Gottesdienste und bei Konzerten

Sie spielen ein Instrument (kein Blechblasinstrument) und hätten Lust im Gottesdienst oder bei Konzerten in unserer Kirchgemeinde gemeinsam mit anderen zu musizieren? Dann würde ich mich freuen, wenn Sie sich bei mir melden.

Ich möchte in Zukunft die instrumentalen Potenziale unserer Kirchgemeinde stärker entdecken. Ziel ist es, kammermusikalische Besetzungen zu finden, die entweder allein oder auch im Zusammenspiel mit den singenden kirchenmusikalischen Gruppen unser Gemeindeleben bereichern. Vielleicht gelingt es uns ja im Laufe der Zeit, ein richtiges Gemeindeorchester zusammenzustellen. Kantor Jörg Petzold

phone
88920013

Bläsernachwuchs

thelandoffeypixabay.com
Wer mindestens 9 Jahre alt ist und ein Blechblasinstrument erlernen möchte, um in unserem Posaunenchor mitzuspielen, kann sich im Pfarramt oder bei Kantor Petzold melden. Wenn es genügend Interessenten gibt, könnte ab März bei uns ein Jungbläserkurs der Sächsischen Posaunenmission beginnen. Die Ausbildung ist als Gruppenunterricht konzipiert und kostet zwischen 35 € und 50 € monatlich.

Urlaubs- und Krankheitsvertretung für Reinigung Gemeindehaus Alte Post

Wir suchen für die Urlaubs- und Krankheitsvertretung für Frau Kunath im Gemeindehaus Alte Post Menschen, die das vertretungsweise übernehmen könnten. Da der Aufwand größer ist, möchten wir das mit einer Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Mithilfe in Höhe von 10 €/Stunde honorieren. Diese Aufwandsentschädigung ist bis zu einer Obergrenze von 720 €/Jahr steuer- und abgabenfrei.
Zu tun ist folgendes: 1 x wöchentlich (Dienstag-vormittag) Unterhaltsreinigung im EG und Keller - kehren, wischen, Sanitäranlagen. Dachgeschoss - Küche und Treppe.
1 x wöchentliche (Freitagvormittag) bei Bedarf. Es steht auch eine Reinigungsmaschine zur Verfügung, die nach Einweisung genutzt werden kann.
Bitte melden Sie sich bei Interesse im Pfarramt.

Initiatoren für neue Familienrüstzeiten

Auch in unserer Gemeinde gibt es eigentlich einmal im Jahr eine Familienrüste - ein (verlängertes) Wochenende gemeinsam gelebte Zeit unter Gottes Wort in einem Freizeitheim nicht weit entfernt. Eigentlich eine schöne gewachsene Tradition jedes Jahr im Herbst. Eigentlich...
Alle Mitfahrer wissen, dass die Vorbereitungen immer von allen gemeinsam getragen wurden. Aber ein paar Leute müssen trotzdem „den Hut aufhaben“. Und diese Gruppe möchte die Gesamtorganisation gern weiterreichen. Wir suchen neue Verantwortliche, die sich den Hut neu aufsetzen und eine oder mehrere Familienrüstzeiten planen. Gern stehen die bisherigen Organisatoren mit ihrem Erfahrungsschatz am Anfang unterstützend zur Seite.
Bitte melden Sie sich bei Pfarrer Börnert oder im Pfarramt.

Kirchner für unsere Kirchen

Wir suchen Unterstützung für unseren Kirchnerdienst. Sie begleiten Gottesdienste und Konzerte, sind ca. 1 Stunde vorher da, schließen auf, stellen die Heizung an, zünden Kerzen an, geben Gesangbücher aus, sammeln Kollekte ein und zählen im Anschluss. Wenn Sie möchten, können Sie auch die Lesung im Gottesdienst übernehmen. Nach der Veranstaltung räumen Sie auf und schließen ab. Vor dem ersten Mal gibt es eine Einweisung und Sie können auch am Anfang mit erfahrenen Kirchnern zusammen arbeiten. Wir planen halbjährlich die Dienste - Kirche, Häufigkeit und Termine wählen Sie selbst.
Weiterhin gesucht werden Helfer, die unsere Kirchnerin während ihres Urlaubs vertreten können. Auch hier halten sich die Tätigkeiten in Grenzen, z. B. Lieder anstecken und ggfs. einfache Reinigung.

Informationen über Petra Kunath (Telefon: 0176/55 99 69 82) (Mo-Fr 8-16 Uhr)


Neue Mitarbeiter beim Kindergottesdienst

Mit Kindern Gottesdienst feiern, beten, singen, lachen, spielen und Gott loben - das können Sie bei uns fast jeden Sonntag. Sie können sich aus dem umfangreichen Vorbereitungsmaterial einen Gestaltungsvorschlag heraussuchen, oder eben einen ganz eigenen Gottesdienst halten. Auch die Altersgruppe, mit der Sie den Gottesdienst feiern wollen, können Sie wählen, die Vorschul- oder die Schulkinder. Wer mit Kindern von Gott erzählen will, ist uns herzlich willkommen. Kommen Sie sonntags schnuppern oder rufen Sie an:
  • Renate Greuner 8896944
  • Nadja Grätsch 8801770

Ideensucher für eine nachhaltige Gemeinde

Wer erinnert sich noch an das Motto: „Eine Hoffnung lernt gehen?“ Der „Konzilare Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“, der in den 80ern ein gutes Stück von der DDR und Dresden ausging und Christen aller Konfessionen weltweit verbinden sollte, hatte vielen von uns wirklich Hoffnung gegeben: Dass sich nun ein neues Bewusstsein bilden würde. Dass sich ein Lebensstil entwickeln könnte, der statt reinem Wirtschaftswachstum den ehrfürchtigen Umgang mit der Natur, statt egoistischer Strategien der „reichen“ Länder weltweite Gerechtigkeit, statt Abschreckung den Dialog in Konfliktsituationen verwirklichen würde. 30 Jahre sind vergangen - ist ein neues Bewusstsein bei den Menschen entstanden?
Im Oktober 2016 gab es bei uns einen Gemeindeabend zum Thema „anders wachsen“. Dort haben wir freudig festgestellt, wie viel in unserer Gemeinde schon getan wird: wir verwenden meist Recycling-Papier, wir genießen fair gehandelten Kaffee und zu Gemeindefesten gibt es Bio-Würste, wir nutzen Ökostrom der DREWAG, unser Kindergarten ist ein Passivhaus, die Kinder erhalten Bio-Essen, wir haben den Kinderkleiderbasar (weitergeben statt neu kaufen), wir haben einen ehrenamtlich geführten Eine-Welt-Verkaufsstand
Es können aber noch weitere Schritte gegangen werden. Denn wir sehen die Verwendung öko-fair gehandelter Produkte nicht als Luxus an, sondern als unsere christliche Pflicht zur Verantwortung für Gottes Welt.
Wir möchten gern in losen Treffen Ideen für die Gemeinde entwickeln: Wie können wir unser Gemeindeleben noch „enkelgerechter“ machen? Wie können wir uns mit gleichgesinnten Gemeinden vernetzen? Was können wir noch tun, damit unsere Gemeinde Vorbildwirkung ausstrahlen kann?
Wer sich dafür stark machen möchte, ist herzlich eingeladen, einen solchen Kreis mit aufzubauen.

Fahrdienst

Für immer mehr ältere Gemeindeglieder wird es auf Grund eingeschränkter Mobilität immer schwieriger, zu unseren Gemeindeveranstaltungen zu kommen. Dann wird die Teilnahme an Gottesdiensten und am Gemeindeleben schwer. Wir suchen deshalb dringend Ehrenamtliche, die Fahrdienste zu unseren Veranstaltungen übernehmen. Sie erhalten eine schriftliche Beauftragung der Gemeinde für solche Fahrten und eine pauschale Vergütung von 30 ct/km. Selbstverständlich können Sie sich auch bestimmte Tage oder Veranstaltungen heraussuchen, zu denen Sie den Fahrdienst anbieten. Bitte melden Sie sich im Pfarramt (880 51 73) oder bei Frau Grätsch (880 17 70), wenn Sie uns dabei helfen können, Gemeindeleben für alle zu ermöglichen.