Gertrud-Caspari-Str. 12
01109 Dresden
fon: 0351 - 880 51 73
fax: 0351 - 88 92 00 10
mail: kg.dd_klotzsche@evlks.de
www.kirchgemeinde-klotzsche.de
Unsere Gemeinde Gottesdienste + Veranstaltungen Leben in der Kirchgemeinde Stiftung Kindergarten Friedhöfe Beratung Links Kontakt

Mitmachen

Eine Kirchgemeinde lebt davon, dass viele mitmachen. Immer wieder suchen wir Menschen, die bei Projekten unterstützen oder auch für längere Zeit eine Aufgabe übernehmen. Auch wenn Sie sich gern in einem anderen Bereich engagieren möchten oder eigene Ideen haben, wie unser Gemeindeleben bunter werden kann, melden Sie sich im Pfarramt oder bei den jeweils angegebenen Ansprechpersonen.

AKTUELL SUCHEN WIR BESONDERS:

Initiatoren für neue Familienrüstzeiten

Auch in unserer Gemeinde gibt es eigentlich einmal im Jahr eine Familienrüste - ein (verlängertes) Wochenende gemeinsam gelebte Zeit unter Gottes Wort in einem Freizeitheim nicht weit entfernt. Eigentlich eine schöne gewachsene Tradition jedes Jahr im Herbst. Eigentlich...
Alle Mitfahrer wissen, dass die Vorbereitungen immer von allen gemeinsam getragen wurden. Aber ein paar Leute müssen trotzdem „den Hut aufhaben“. Und diese Gruppe möchte die Gesamtorganisation gern weiterreichen. Wir suchen neue Verantwortliche, die sich den Hut neu aufsetzen und eine oder mehrere Familienrüstzeiten planen. Gern stehen die bisherigen Organisatoren mit ihrem Erfahrungsschatz am Anfang unterstützend zur Seite.
Bitte melden Sie sich bei Pfarrer Börnert oder im Pfarramt.

Blumendienst Christuskirche

Durch Ausscheiden älterer Mitarbeiter werden für den Blumenschmuck in der Christuskirche HelferInnen gesucht. Interessenten möchten sich bitte im Pfarramt melden.

Unser Traum vom Sommercafé - Freiwillige gesucht

Günter Havlena/pixeliol.de
Wir, das Team vom Eine-Welt-Stand, haben einen Traum. Wir stellen uns vor, dass in und vor unserem neuen Gemeindehaus jeden Donnerstag zwischen 9 und 16 Uhr ein kleines Café öffnet. Dort könnte es Kaffee, Tee und kalte Getränke geben und auch unser Stand mit fair Gehandeltem wäre geöffnet.
Kuchen und Herzhaftes dürften die Gäste vom Markt nebenan mitbringen und bei uns in gemütlicher Runde essen.
Damit dieser Traum Wirklichkeit werden kann, suchen wir mindestens 12 Freiwillige, die sich in die Organisation und Arbeit hineinteilen, 1 bis 2 pro Monat für etwa 3 Stunden.
Geplanter Start ist in der Woche nach Himmel-fahrt - vorerst bis Ende September, außer in den Ferien.
Kontakt: Susanne Berthold einewelt@kirchgemeinde-klotzsche.de

Kirchner für unsere Kirchen

Wir suchen Unterstützung für unseren Kirchnerdienst. Sie begleiten Gottesdienste und Konzerte, sind ca. 1 Stunde vorher da, schließen auf, stellen die Heizung an, zünden Kerzen an, geben Gesangbücher aus, sammeln Kollekte ein und zählen im Anschluss. Wenn Sie möchten, können Sie auch die Lesung im Gottesdienst übernehmen. Nach der Veranstaltung räumen Sie auf und schließen ab. Vor dem ersten Mal gibt es eine Einweisung und Sie können auch am Anfang mit erfahrenen Kirchnern zusammen arbeiten. Wir planen halbjährlich die Dienste - Kirche, Häufigkeit und Termine wählen Sie selbst.
Weiterhin gesucht werden Helfer, die unsere Kirchnerin während ihres Urlaubs vertreten können. Auch hier halten sich die Tätigkeiten in Grenzen, z. B. Lieder anstecken und ggfs. einfache Reinigung.

Informationen über Petra Kunath (Telefon: 0176/55 99 69 82) (Mo-Fr 8-16 Uhr)


Neue Mitarbeiter beim Kindergottesdienst

Mit Kindern Gottesdienst feiern, beten, singen, lachen, spielen und Gott loben - das können Sie bei uns fast jeden Sonntag. Sie können sich aus dem umfangreichen Vorbereitungsmaterial einen Gestaltungsvorschlag heraussuchen, oder eben einen ganz eigenen Gottesdienst halten. Auch die Altersgruppe, mit der Sie den Gottesdienst feiern wollen, können Sie wählen, die Vorschul- oder die Schulkinder. Wer mit Kindern von Gott erzählen will, ist uns herzlich willkommen. Kommen Sie sonntags schnuppern oder rufen Sie an:
Renate Greuner 8896944 oder Nadja Grätsch 8801770


Stiftesammlung

Durch das Recycling von alten Stiften unterstützt der Weltgebetstag ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht.
Für 450 Stifte können wir zum Beispiel ein Mädchen mit Schulmaterial ausstatten und so eine Tür für eine bessere Zukunft öffnen.
Deshalb: Mitsammeln und Bildung anstiften!
Diese Schreibgeräte sind erlaubt:
Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel (auch Tippex-Fläschchen), Füllfederhalter und Patronen, auch Metallstifte.
Diese Materialien werden leider nicht akzeptiert:
Klebestifte, Radiergummis, Lineale, Bleistifte, Buntstifte, Druckerpatronen und Scheren.

Die Aktion läuft bis mindestens Ende 2018. Unsere Sammelboxen stehen im GAP, in den Kirchen und im Kindergarten Regenbogen.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.weltgebetstag.de/aktionen/stifteaktion

Ideensucher für eine nachhaltige Gemeinde

Wer erinnert sich noch an das Motto: „Eine Hoffnung lernt gehen?“ Der „Konzilare Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“, der in den 80ern ein gutes Stück von der DDR und Dresden ausging und Christen aller Konfessionen weltweit verbinden sollte, hatte vielen von uns wirklich Hoffnung gegeben: Dass sich nun ein neues Bewusstsein bilden würde. Dass sich ein Lebensstil entwickeln könnte, der statt reinem Wirtschaftswachstum den ehrfürchtigen Umgang mit der Natur, statt egoistischer Strategien der „reichen“ Länder weltweite Gerechtigkeit, statt Abschreckung den Dialog in Konfliktsituationen verwirklichen würde. 30 Jahre sind vergangen - ist ein neues Bewusstsein bei den Menschen entstanden?
Im Oktober 2016 gab es bei uns einen Gemeindeabend zum Thema „anders wachsen“. Dort haben wir freudig festgestellt, wie viel in unserer Gemeinde schon getan wird: wir verwenden meist Recycling-Papier, wir genießen fair gehandelten Kaffee und zu Gemeindefesten gibt es Bio-Würste, wir nutzen Ökostrom der DREWAG, unser Kindergarten ist ein Passivhaus, die Kinder erhalten Bio-Essen, wir haben den Kinderkleiderbasar (weitergeben statt neu kaufen), wir haben einen ehrenamtlich geführten Eine-Welt-Verkaufsstand
Es können aber noch weitere Schritte gegangen werden. Denn wir sehen die Verwendung öko-fair gehandelter Produkte nicht als Luxus an, sondern als unsere christliche Pflicht zur Verantwortung für Gottes Welt.
Wir möchten gern in losen Treffen Ideen für die Gemeinde entwickeln: Wie können wir unser Gemeindeleben noch „enkelgerechter“ machen? Wie können wir uns mit gleichgesinnten Gemeinden vernetzen? Was können wir noch tun, damit unsere Gemeinde Vorbildwirkung ausstrahlen kann?
Wer sich dafür stark machen möchte, ist herzlich eingeladen, einen solchen Kreis mit aufzubauen.

Kontakt

  • Dorothea Meichsner, meichs@web.de (7953633)

Instrumentalisten Musizieren in Gemeinschaft verbindet und macht glücklich!

Ich suche Holzblasinstrumentalisten, Streicher usw., die Lust haben, projektweise in kleinen/mittleren und großen Ensembles in Gottesdiensten oder zu anderen Festlichkeiten mit zu musizieren. Bitte melden Sie sich - ob Profi, Semiprofi oder Laie - bei mir. Ich freue mich über musizierfreudige Mitstreiter!
Kantorin Clara Mauersberger (clara.mauersberger@kirchgemeinde-klotzsche.de)

Fahrdienst

Für immer mehr ältere Gemeindeglieder wird es auf Grund eingeschränkter Mobilität immer schwieriger, zu unseren Gemeindeveranstaltungen zu kommen. Dann wird die Teilnahme an Gottesdiensten und am Gemeindeleben schwer. Wir suchen deshalb dringend Ehrenamtliche, die Fahrdienste zu unseren Veranstaltungen übernehmen. Sie erhalten eine schriftliche Beauftragung der Gemeinde für solche Fahrten und eine pauschale Vergütung von 30 ct/km. Selbstverständlich können Sie sich auch bestimmte Tage oder Veranstaltungen heraussuchen, zu denen Sie den Fahrdienst anbieten. Bitte melden Sie sich im Pfarramt (880 51 73) oder bei Frau Grätsch (880 17 70), wenn Sie uns dabei helfen können, Gemeindeleben für alle zu ermöglichen.

Unterstützung bei der Reinigung im Gemeindehaus Alte Post

Mit unserem Gemeindehaus können wir mehr Räume und größere Flächen nutzen. Das hat Konsequenzen für die Reinigung. Es sind fast doppelt so viele Flächen zu reinigen wie im ehemaligen Kirchgemeindehaus. Der Dienstumfang von Frau Kunath soll darum erweitert werden. Jedoch wird das nicht reichen und Frau Kunath braucht Unterstützung. Unsere Idee ist: Vielleicht findet sich ein Pool von Personen, die nach Absprache einmal im Monat Freitagvormittag Frau Kunath bei der Grundreinigung unterstützen oder auch sie im Urlaubs- oder Krankheitsfall einmal vertreten. Je Einsatz am Freitag wären 4-5 Personen schön. Wenn sich viele finden, können wir einen Einsatzplan machen, so dass es für niemanden zu viel wird.
Wenn Sie uns unterstützen können, melden Sie sich bitte im Pfarramt. Wir kommen dann auf Sie zu.
  powered by textpattern